Kostenloser Inlandsversand über 250 $

FATHERS DAY SALE GET UP TO 60% OFF

Eine Fitnessstudio-Ratte geht in eine Bar

Aliz AJ |

Ein maskuliner moderner Mann, eine beeindruckende Karriere im Powerlifting und ein epischer Bart sind nur einige Möglichkeiten, wie wir Normalsterblichen beschreiben können, wer Tommy Janusz wirklich ist.

Mit zwei Raw American- und zwei Texas State Raw-Rekorden im Bankdrücken und 16 früheren Rekorden hat sich dieses Kleinstadtkind mit der Hoffnung, eines Tages wie ein Superheld auszusehen, seinen Weg von der Mittelmäßigkeit zum autarken Unternehmer / Powerlifting-Trainer gebahnt wir sehen heute.

Hier werfen wir einen Blick auf seine Prüfungen, seine Zurückhaltung und seine Fähigkeit, so weit zu kommen, in dem Wissen, dass er noch einen langen Weg vor sich hat, um seine Ziele zu erreichen.

Das ist Tommys Geschichte.


In einer weit entfernten Kleinstadt betritt ein neunjähriges Kind einen fremden Ort. An der Hand und Anleitung seines Vaters sitzt er in der Ecke auf dem Boden und spielt mit seinen Spielsachen. Obwohl sein Verstand mit Vorstellungskraft und Kreativität vollgestopft ist, während er weiter spielt; seine Augen sind auf seinen Vater fixiert, der durch den Raum geht.

Er ist ein Gigant unter seinen Mitmenschen im Fitnessstudio. Er steht aufrecht, geht stolz und atmet Selbstvertrauen, wenn er sein Training vorbereitet, während er die Gesellschaft seiner Mitsportler genießt. Eine Melodie des Lachens erfüllt die Turnhalle mit gelegentlichem Grunzen und dem unvermeidlichen Krachen der schweren Gewichte, die auf den Boden fallen und gegen die Gestelle schlagen.

Dieser kleine Junge steht jetzt; laserfokussiert, während die Riesen gehen und Kraftakte vollbringen, die aus seiner Sicht übermenschlich sind. In diesem Moment wird sich das Leben dieses kleinen neunjährigen Jungen ändern. Und an diesem Tag wurde ihm klar, wie sich Leidenschaft anfühlt.


Genesis


Tommy Janusz wurde als Sohn zweier regelmäßiger Fitnessstudiobesucher geboren und mit einer Langhantel auf diese Welt gebracht. Als er aufwuchs, um Kraft und Muskeln wie Superman und Batman zu vergöttern, hatte er bereits den Wunsch, so groß und stark wie möglich sein zu wollen.

Sein Vater, ein Polizist, nahm regelmäßig an Powerlifting-Wettkämpfen teil, und Tommy, sein größter Fan, kam, um seinen Vater bei Wettkämpfen zu sehen. Obwohl die Erinnerungen trüb und vage sind, vergisst er das Gefühl nie.

Sport war am Anfang von Tommys Leben eine regelmäßige Sache. Obwohl er kein großer Fan von Mannschaftssportarten war (und das Asthma, das aufwuchs, ihm nicht viel half), hielt ihn sein Wunsch, der coole Junge zu sein, auf Trab. Bis er den Kraftraum in der Mittelschule entdeckte, verliebte sich Tommy vollständig in das Fitnessstudio. Kurz darauf trainierte Tommy mit seinem Vater und lernte alles, was er konnte, von ihm.

Die Dinge liefen reibungslos, bis der Tag kam, an dem Tommy größer wurde als sein Vater. Der alte Löwe fand es nicht gut, dass das junge Junge ihn so schnell überholte,

„Mein Vater war nicht glücklich darüber. Ich war definitiv größer als er und ich wog mehr als er. Ich fing wirklich mit dem Gewichtheben an, weil ich seine Aufmerksamkeit wollte. Welches Kind will das nicht, oder? Aber ganz ehrlich, Diese Idee ging die Toilette hinunter, nachdem er bemerkt hatte, dass ich ihn übertroffen hatte. Ich glaube, das war der Tag, an dem er anfing, mich zu ärgern.

Tommy hat sich in der Schule stark mit Powerlifting beschäftigt, aber das gesamte Format interessierte ihn nicht sonderlich. Er ist sogar so weit gegangen, zu einem Treffen zu gehen; Setzen Sie sich auf die Bank und hocken Sie und lassen Sie das Kreuzheben aus und gehen Sie irgendwo essen und gehen Sie nach Hause. Während er keine Rekorde aufstellte; Tommy kreidet seine Fähigkeit, zu identifizieren, wer er war, nur durch Heben.

„Die meisten Lifter haben diesen einen schwachen Lift und diesen einen erstaunlichen Lift. Meiner war Bankdrücken. Einige der Lifter, die ich in der Vergangenheit trainiert habe, waren erstaunliche Deadlifter und das ist erstaunlich, weil ich denke, dass Kreuzheben der erstaunlichste, knallharte und männlichste Lift ist ist. Es gibt nichts Vergleichbares..“

Sogar während der High School war Tommy jeden Tag im Fitnessstudio. Während er Fußball spielte, Kraftdreikampf machte und schließlich ein Jahr lang Gymnastik machte, war das Fitnessstudio immer die einzige konstante Variable, die Tommy während seiner Highschool-Karriere hatte.

„Ich habe offiziell mit Powerlifting-Wettbewerben bei Texas A&M begonnen, wo ich dem Powerlifting-Club beigetreten bin. Ich hatte mein erstes Treffen mit ihnen, nachdem ich einen Monat zuvor beigetreten war, und ich hatte keine Ahnung, was ich tat, und ich hatte nichts für das Treffen. Kein Gürtel , Keine Kreuzheben-Socken, kein Unterhemd, das falsche Hemd und die falsche Unterwäsche an. Am Ende habe ich mich bei meinem ersten Treffen für die Nationals qualifiziert.


Als das College weiterging, kam es zu einer Zeit der Veränderung. Tommy verlagerte seine Bemühungen an die Angelo State University, wo er den Powerlifting Club gründete. Mit nur zwei Liftern in seinem Team begann er, die Dinge in Bewegung zu bringen. Unter dem Namen Ram Powerlifting machten sich Tommy und sein Team bald auf den Weg zu College-Staatsangehörigen im Powerlifting.

Der Kampf ist echt


Kurz nachdem Tommy seinen Bachelor erhalten hatte, begann er, seine Pläne für die Graduiertenschule zu schmieden. Kurz nachdem ihm klar wurde, dass er bleiben würde, begann er, Krafttrainingskurse zu unterrichten und Einführungskurse zu halten, während er seinen Master an der ASU machte.

Dabei traf er auf einen Ausbilder, der nicht besonders scharf auf das aktuelle Wissen der Kinesiologie war. Im Konflikt mit dem Drang, diesen Ausbilder wegen seiner schlechten Informationen anzurufen und zu versuchen, ihn nicht in Verlegenheit zu bringen oder zu beleidigen, zog sich Tommy schließlich vollständig aus dieser Situation zurück.

„In der Woche, bevor ich aufhörte, hielt ich einen Vortrag über Set- und Wiederholungspläne für bestimmte Ziele. Er bat mich, seine Diashow zusätzlich zu meinem Vortrag zu verwenden, und um jeden Bullshit zu vermeiden, stimmte ich dem zu. Ich tat es, aber ich nahm an Es liegt an mir, ein Diagramm mit Sätzen und Wiederholungen mit Bezeichnungen und Prozentsätzen für das Krafttraining zu erstellen.

Er fragte mich buchstäblich, ob ich auf diese Methode gekommen sei und er wollte wissen, wo ich diese Informationen finden könnte. Ich war schockiert, angewidert und hatte einfach die Nase voll. Da habe ich es dem Abteilungsleiter gesagt und ihm gesagt, dass ich aufhöre."

Kurz darauf hat Tommy seinen Abschluss gemacht und beginnt acht Monate lang, sein nächstes großes Unternehmen zu suchen. Während er seinen nächsten Meilenstein verfolgte, verkaufte er Nahrungsergänzungsmittel in einem lokalen Nahrungsergänzungsmittelgeschäft, das er auch leitete, bis er seinen Traumjob bekam.

Zu seiner großen Überraschung war der Brunnen trocken, was dem Oxymoron zu verdanken war: „Überqualifiziert“

So sehr, dass Gelegenheiten vor ihm davonliefen wie der Hase vor dem Wolf. Kaum würden sie seine Zeugnisse sehen, würden sie ihm sagen, dass sie ihn nicht einstellen können. Egal, was Tommy versuchen würde zu argumentieren, anzubieten oder zu verhandeln, die Unternehmen würden bei ihrer Entscheidung bleiben, ihn aufgrund seiner hohen Ausbildung und Erfahrung nicht zu verfolgen.

Der Verkauf von Nahrungsergänzungsmitteln erwies sich für Tommy als erfolgreich, da sein Verkaufs- und Verkaufsteam den Umsatz steigerte. Auf die Frage, wie er das gemacht habe, sagte er:

„Sie setzen Ihren Fuß in die Tür und fangen klein an. Oder, wenn Sie scheitern wollen, schlagen Sie ihnen ein paar Sachen in die Tür, die der Kunde nicht will oder nicht braucht. Das ist der Grund, warum das nicht der Fall ist Arbeit ist, weil es unehrlich ist, wenn Sie versuchen, Kunden einen Haufen Unsinn zu verkaufen, ihre Intelligenz beleidigt.

Derselbe Kunde erzählt allen, die er kennt, von Ihnen und davon, wie Sie versucht haben, ihm Blödsinn zu verkaufen. Ich glaube, man sollte klein anfangen, das Vertrauen einer Person aufbauen und nicht unehrlich sein. Früher als ich dachte, machten sich meine Kunden auf den Weg zu mir. Es geht darum, in jeder Situation ehrlich zu sein."

Während Tommy weiterhin einen Job suchte, war der Job erfolglos.

„Mein Untergang wäre mein Master-Abschluss. Es verlangt von der Landesregierung, mir mehr Geld zu zahlen, und sie wollen nicht mehr Geld ausgeben, als sie müssen. Selbst wenn ich eine Gehaltskürzung anbiete, würden sie es mir nicht erlauben Dies wurde mir von einem Vertreter des Staates mitgeteilt, und tatsächlich sagte mir eine Schule, dass sie von meiner Ausbildung und Erfahrung beeindruckt sei.

Sie erklärten auch, dass sie besorgt wären, dass ich einfach aufstehen und gehen würde, wenn mir ein besserer Job angeboten würde. Selbst als ich ihnen sagte, dass ich vorhabe, fünf Jahre zu bleiben, und ich mich dazu verpflichten würde, dies zu meiner Priorität zu machen, stellten sie mich immer noch nicht ein. Das war der Zeitpunkt, an dem ich begann, entmutigt zu werden."

Die Geburt der Bar


An diesem Punkt hatte Tommy genug. Nachdem er gesehen hatte, wie diejenigen, die er als „Buttheads“ bezeichnete, einen eigenen Laden für Nahrungsergänzungsmittel eröffneten, erkannte er, dass er durchaus in der Lage war, dasselbe zu tun.

Kurz darauf begann Tommy, alles und jeden zu recherchieren, was er über die Gründung eines Unternehmens wissen konnte. Tommy sammelte auch Geld, fand einen Geschäftspartner und rief einen Freund wegen ein paar Geräten an, und das Fitnessstudio wurde in Gang gesetzt.

Mit den Rädern in Bewegung und 20.000 $ in Arbeit ist das Fitnessstudio eine lebendige und atmende Einheit. Tommy bestätigt, dass der Verkauf von Nahrungsergänzungsmitteln die Rechnungen im Fitnessstudio bezahlte, während The Bar begann, wirklich Aufmerksamkeit zu erregen.

Mit der Hilfe von aktuellen Mitgliedern und früheren Ram Powerliftern hat Tommy das Fitnessstudio gut repariert. Malen, Reinigen und Einrichten von Geräten. Obwohl es ein Kampf war, lebte Tommy seinen Traum. Oder, in diesem Fall, im Traum leben. Er bewohnte ein Zimmer über dem Fitnessstudio, während er daran arbeitete, das Fitnessstudio finanziell besser zu stellen.

Währenddessen darf Tommy sein zweites Zuhause betreten. Ein Fitnessstudio, das, wenn man es betritt, Tommys Welt ist. Die Lichter flackern im Takt der Musik aus den Lautsprechern, und Besucher besuchen häufig Tommys Couch in seinem Büro, während er an seinem Schreibtisch sitzt.

Es ist eine offene Tür für alle, die Gewichte heben, weil alle Mitglieder alle Brüder und Schwestern im Fitnessstudio sind. Es ist mit mehreren Kniebeugenkäfigen, Bankdrücken, Kurzhanteln, Kniebeugenständern, einer Hebebühne und all den Reifen, Schlitten und Ketten besetzt, die man haben könnte.

„Ich mache keine Verträge. Ich möchte kein Mitglied in einem Vertrag „einsperren“, damit es für ein Fitnessstudio bezahlen kann, in das es nicht gehen möchte. Ich möchte, dass Sie hierher kommen WOLLEN. Wenn Sie es tun „Ich will nicht hierher kommen, ich will dich nicht hier.“ Ich musste ein paar Leute rausschmeißen, weil ihre Negativität und Einstellung begann, alle meine Mitglieder zu beeinflussen.

Ich glaube, in anderen Fitnessstudios zahlen die Leute für Gimmicks und Blödsinn. Hier bezahlt man für ein besonderes Umfeld für Wachstum und Entwicklung und bekommt eine Familie daraus. "

Für den Durchschnittsmenschen sieht er ein Loch in der Wand voller veralteter und lückenhafter Trainingsgeräte. Für den durchschnittlichen Fitnessstudiobesucher sehen sie ein Heiligtum. Ein Metal-Paradies, in dem Männer und Frauen in Gusseisen geschmiedet werden, Stahl herumhämmert, Kreidehaufen und laute Musik. Ein Ort, an dem wir alle unsere Masken abnehmen und das Biest in uns herauslassen können.

Stellen Sie sich nur vor, in einem Paralleluniversum wäre Tommy Janusz nie mit seinem Vater ins Fitnessstudio gegangen oder hätte in der Mittelschule nie Gewichte gehoben; wo würde er sein? Würde er sein eigenes Geschäft besitzen, Personal Training betreiben, im Powerlifting an Wettkämpfen teilnehmen und seinen Traum leben?

Oder würde er für jemand anderen arbeiten? sich wünschen und träumen, sein eigenes Geschäft zu besitzen, seine eigene Freiheit zu haben und das Leben zu haben, von dem wir alle träumen?

Stellen Sie sich nur vor, all dies wäre möglich wegen Tommys Liebe, Menschen zu helfen, und seiner Liebe zum Trainieren. Weil Tommy sich gesagt hat, das zu tun, denn warum WÜRDEST du das NICHT tun? Und auch wegen Bankdrücken, Kniebeugen und Kreuzheben.

In seinen abschließenden Gedanken sagt uns Tommy Folgendes, als er gefragt wurde, was seiner Meinung nach die Ursache seines Erfolgs ist:

„Als ich mich auf die Bench Press Worlds vorbereitete, war ich in einer Beziehung, die zu Ende ging. Alles passierte zusammen. Was mich am meisten ärgerte, war, dass mein Ex zum selben Wettbewerb ging. Ich wollte nicht trainieren, essen oder trainieren .

Ich verlor währenddessen 15 Pfund. Es war scheiße, aber ich sagte mir, ich solle es einfach tun. Dass ich lange darauf gewartet habe, hierher zu kommen, und dass ich das tun muss. Ich fing an, viel zu essen und begann wieder mit dem Training.

Ich glaube, ich war dazu in der Lage, weil ich glaube, dass ich noch nie jemanden hatte, der meine Hand nahm und mir den Weg weist oder mir half, etwas zu tun. Ich habe so ziemlich alles alleine gemacht, besonders als ich jung war.

Meine Eltern waren geschieden und meine Mutter arbeitete viel, also war ich viel allein und musste auf mich selbst aufpassen, wenn sie bei der Arbeit war. Als ich in der Mittelschule war, half mir kein Körper beim Heben und niemand sah wirklich etwas in mir.

Niemand zahlte meine Miete, niemand gab mir Essen und niemand war da, um meine Hand zu halten. Ich hatte das Gefühl, wenn ich etwas nicht für mich tun würde, würde es niemand tun und nichts würde passieren oder sich ändern.

Ich kam nicht aus einem wohlhabenden Haus oder einer reichen Familie. Mein Vater war nicht wirklich da und er hat nicht viel getan, als ich nach der Mittelschule aufwuchs. Meine Mutter war immer für mich da und tat alles, was sie konnte.

Es ist eine tolle Sache für eine Frau, sowohl Mutter als auch Vater zu sein, also schätze und respektiere ich sie wirklich dafür. Wenn diese Kämpfe nicht gewesen wären, meine Mutter und das Heben, weiß ich nicht, wo ich jetzt wäre."

Ich glaube, wir können uns alle eine Seite aus dem Buch von Tommy Janusz nehmen.

Artikel geschrieben von Sean Burton

0 comments

Leave a Comment

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung genehmigt werden müssen.